Gran Canaria

Ihr Lieben,

gerade an den Tagen, an denen der Sommer sich etwas versteckt, wünscht man sich ja meist in den Urlaub. Sei es ans Meer oder in die Berge. Urlaubsfotos von anderen machen einen dann ganz besonders neidisch und wehmütig. Mir ging es jetzt in meiner Klausurphase auch so. Ständig hört man, dass wieder jemand in den Urlaub fährt oder man sieht besagte Fotos. Aber für mich ist das noch lange kein Grund zur Trauer, denn ich habe meinen Sommerurlaub dieses Jahr noch vor mir. Mein Freund und ich fliegen nach Kreta und werden mal schön zwei Wochen nichts tun.

Gran CanariaJetzt ist mir aufgefallen, dass ich Euch noch gar nicht mit nach Gran Canaria genommen habe, in meinen letzten Sommerurlaub. Viel zu erzählen gibt es über diesen Urlaub allerdings nicht, außer, dass er klasse war. Wir hatten jetzt zwar nicht das Gefühl, dass es auf Gran Canaria viele tolle Ecken gibt, die man unbedingt erkunden muss, aber wir haben uns auch nicht wirklich weit von unserem Hotel entfernt.

Gran CanariaGran Canaria

Gewohnt haben wir im „Palm Oasis“ in Maspalomas. Ein tolles Hotel mit wunderbarer Poollandschaft. Die Zimmer waren sehr schön, ordentlich und sauber. Wir haben uns dort wirklich wohl gefühlt und können das Hotel nur empfehlen.

Gran CanariaDas Meer konnte man vom Hotel aus sehen, musste allerdings noch mit dem Bus dorthin fahren. Dieser fuhr aber genau vor dem Hotel ab und war kostenlos für Bewohner des „Palm Oasis“, was es also sehr unkompliziert gemacht hat. Und so kam es, dass wir entweder zirka 10 Minuten mit dem Bus an den Strand gefahren sind und uns dort ein ruhiges Plätzchen gesucht haben oder einfach den ganzen Tag am Pool lagen.

Gran CanariaIm Zimmer hatten wir eine kleine Küche und konnten uns kleine Leckerein kochen, die wir dann auf unserem schönen Balkon mit Meerblick verspeist haben. Im Supermarkt gegenüber gab es eine wunderbare Fischtheke.

Gran CanariaGran Canaria

Und wenn wir mal keine Lust zum kochen hatten, waren wir im schönen Restaurant „Time“ (Avenida Oasis C/C La Charca 9). Dieses haben wir zum Glück am ersten Tag entdeckt und waren deshalb ein paar Mal dort, weil es uns wirklich gut gefallen hat. Man wurde sofort herzlich willkommen geheißen und es wurde sich gefreut, wenn wir wieder kamen. Man wurde nicht als Touri behandelt, der ja eh nur einmal zum Essen kommt und dann nie wieder. Im „Time“ gab es leckeren frischen Fisch, tolle Fleischgerichte und wunderbaren selbstgemachten Limoncelli. Auch die Nachtischkarte sollte man nicht unbeachtet lassen. Der Schokoladenkuchen war der Knaller.

Gran CanariaGran Canaria

Am Strand gab es eine Mini-Wüste, für die Maspalomas bekannt ist. Sie sah schon sehr beeindruckend aus. Der mühsame Weg auf die Hügel lohnt sich also allemal. Den Tipps aus Reiseführern und dem Internet, einheimische Märkte zu besuchen, muss man in Maspalomas nicht nachgehen. Die haben uns jetzt nicht vom Hocker gehauen.

Gran CanariaGran Canaria

Ich bin mir aber sicher, dass es auf Gran Canaria auch schöne kleinere Ortschaften gibt, die es sich lohnt, zu besuchen. Wenn Ihr noch einen Tipp habt, schreibt ihn gerne in die Kommentare.

So, habe ich Euch mit den Fotos jetzt auch neidisch gemacht? Seid nicht traurig, wenn Euer Sommerurlaub dieses Jahr schon vorbei ist oder wenn Ihr keinen machen konntet. In Deutschland soll der Sommer ja noch einige Zeit bleiben. Genießt also die warmen Tage,

Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.