Kreta

To English Version.

Kaliméra Ihr Lieben,

für mich ging es im September für zwei Wochen in den Sommer nach Kreta. Mein Freund und ich haben uns über airbnb ein wundervolles Apartment direkt am Strand von Platanias gebucht. Untergebracht waren wir bei der tollsten Gastgeberin überhaupt. Effi. Sie leitet das Hotel und steckt ganz viel Liebe hinein.

Theodoros

Schon vor dem Urlaub hatten wir netten E-Mail-Kontakt mit ihr und während unserer Zeit dort haben wir diesen Kontakt ausgebaut. Die Freundschaft mit ihr möchte ich nicht mehr missen.

Sie hat zwei Häuser mit jeweils fünf Apartments direkt am Strand. Zwischen den Häusern und dem Strand befindet sich ein ganz toller Garten. In dem haben wir so manchen Abend verbracht und in den bequemen Sofas dem Meeresrauschen zugehört und den Tag ausklingen lassen. Aber nicht nur am Abend, sondern auch am Tag kann man dort ganz wunderbar im Schatten entspannen. Effi vermietet ansonsten aber auch Liegen am Strand, die man für drei Euro pro Tag mieten kann.

RezeptionDurchgang

Aber um am Anfang zu starten: Wir sind von Frankfurt Hahn nach Chania geflogen. Auf Kreta gibt es auch noch in Heraklion einen Flughafen, der aber drei Stunden von Platanias entfernt ist. Von Chania aus hingegen haben wir nur eine halbe Stunde mit dem Bus nach Platanias gebraucht. Man kauft sich am Flughafen im Bus für zwei Euro ein Ticket und fährt nach Chania zur zentralen Busstation. Von dort es geht es für weitere zwei Euro weiter nach Platanias. Die Busfahrer sind sehr freundlich und hilfsbereit.

BettPlatanias ist ein recht touristischer Ort. Es gibt viele Restaurants, Bars, Minimärkte und Geschäfte in denen es das Standardprogramm an Sonnenhüten, Sonnenbrillen, Handtüchern, Luftmatratzen etc. gibt. Uns hat das aber nicht gestört. Wir haben die meisten Sachen im tollen Minimarkt Marakis eingekauft, den Effi uns empfohlen hatte und waren ansonsten nur abends in den Bars unterwegs. Im Marakis gibt es ganz tolle Oliven und einen sehr leckeren griechischen Weichkäse mit dem Namen Mizithra. Beides sollte man unbedingt probieren, wenn man in Platanias ist.

BalkonIn den Bars ist abends ordentlich was los. Allerdings hatten wir das Gefühl, dass dort Wasser zum Alkohol geschüttet wurde um mehr Profit zu machen. Am letzten Abend waren wir im Rock House. Diese Bar kann ich nur empfehlen, auch wenn man nicht so auf Rockmusik steht. Der Barkeeper hatte wirklich Ahnung von seinem Handwerk und hat sehr leckere Shots gezaubert und uns nebenbei mit lustigen Bartricks bei Laune gehalten.

Haus_GartenWir haben uns für zehn Tage ein Auto gemietet um damit die Insel zu erkunden. Da wir uns erst im Urlaub endgültig dazu entschieden haben, haben wir ein paar Angebote eingeholt und uns dann einen kleinen Chevrolet Matiz gemietet. Ich denke, wenn man bei einer Vermietung früh genug bucht, kann man da einen guten Deal machen. Wir würden beim nächsten Mal allerdings einen etwas  geländetauglicheren Wagen mieten, da die Straßen zu den Stränden auf Kreta gerne mal sehr uneben und felsig sind.

MeerMit dem Auto haben wir ganz wunderbare Fahrten gemacht und sind vielen Tipps von Effi gefolgt. Im kommenden Abschnitt habe ich unsere Strände und unsere beiden Lieblingsrestaurants aufgelistet. Die Stände auf Kreta sind durch ihr kristallklares Wasser unbeschreiblich schön. Wenn ihr keine Lust habt den ganzen Text zu lesen, könnt ihr Euch wunderbar die Abschnitte vornehmen, die Euch interessieren.

Meer

Strände:

Kedrodasos

Das ist unser absoluter Lieblingsstrand. Wir haben ihn während unseres Aufenthalts zwei Mal besucht. Von Platanias sind es 60 Kilometer bis zum Strand. Allerdings braucht man dafür zirka 1,5 Stunden, da es nach 21 Kilometern auf der Autobahn durch die Berge geht.

StraßeKedrodasos ist ganz in der Nähe von dem bekannten Strand Elafonissi. Dieser ist als der pinke Strand bekannt, deshalb liegen dort meistens auch hunderte von Menschen. Kedrodasos ist von hier aus nur zehn Minuten mit dem Auto entfernt (man muss den unauffälligen gelben Schildern folgen). Dort hat man das gleiche tolle Wasser und es sind nur zirka 20 Leute am Strand.

KedrodasosAußerdem gibt es viele Bäume am Strand, weshalb man keinen Sonnenschirm benötigt. Man würde ihn auch nur schwer in den Boden bekommen. An diesen Strand kommen des Öfteren Leute um dort mit dem Zelt zu Campen. Die Bäume bieten sich wunderbar dazu an eine Hängematte zu spannen.

KedrodasosAuf dem Weg von Platanias nach Kedrodasos kommt man in einem kleinen Dorf mit dem Namen Topolia vorbei. Dort gibt es eine ganz tolle kleine Bäckerei auf der rechten Seite von Platanias kommend. Der Mann in der Bäckerei war sehr freundlich und hat uns immer noch etwas dazu geschenkt. Gekauft haben wir verschiedene Blätterteigtaschen gefüllt mit Käse, Wurst, Spinat oder Pilzen und einen Kringel mit Zimtzucker. Das alles hat wirklich super geschmeckt. Man kann sich in der Bäckerei also gut für den Strand eindecken.

Kedrodasos

Stefanou

Dies ist ein Strand in Chania in der Nähe des Flughafens. Man fährt von Platnias 50 Kilometer, diese allerdings fast komplett auf der Autobahn, weshalb man in einer Stunde den Parkplatz am Strand erreicht. Dort befindet sich eine kleine Bucht. Der Stand ist nur sehr klein (30 Meter breit), weshalb man sich darauf einstellen sollte, dass es recht voll sein kann.

StefanouDer Weg hinunter zum Strand ist etwas gefährlich. Ich würde Eltern mit kleinen Kindern nicht empfehlen diesen Strand zu besuchen, auch wenn er noch so schön ist. Man muss (wie ihr etwas auf dem Foto erkennen könnt) einen steilen Berg herunterkrakseln, wo man sich teilweise mit beiden Händen festhalten muss. Der Weg dauert daher zirka 20 Minuten.

StefanouIch würde aus diesem Grund empfehlen sich Turnschuhe ins Auto zu legen und nicht so viel Zeug mitzunehmen. Bei uns war natürlich genau das Gegenteil der Fall und wir haben uns in Flip Flops und mit zwei Taschen und Sonnenschirm den Berg runtergewagt. Apropos Sonnenschirm. Den kann man auch im Auto lassen. Man bekommt ihn unten am Strand nur schwer in den Boden. Die Felsen spenden aber am Nachmittag ausreichend Schatten.

Stefanou

Balos

Nach Balos sind es von Platanias 40 Kilometer, welche man in einer Stunde und zehn Minuten fährt. Balos ist ein sehr bekannter Strand im Nord-Westen der Insel, weshalb man dort viele Menschen trifft und der Parkplatz sehr voll ist. Man zahlt pro Person einen Euro. Das finde ich sehr fair, da der Strand somit sauber gehalten werden kann.

BalosDer Weg vom Parkplatz den Berg hinunter dauert zwar gut 45 Minuten, han hat dafür aber permanent einen schönen Blick und der Weg ist nicht so steil wie in Stefanou. Auch mit Kindern kann man ihn meiner Meinung nach gehen, da es immer wieder Plattformen gibt, auf denen man Pausen machen kann.

BalosUnten angekommen gibt es Möglichkeiten Liegen zu mieten oder sich einfach aufs eigene Handtuch zu legen. Das Wasser ist sehr flach, weshalb es angenehm warm ist und man gemütlich im Wasser sitzen kann. Man findet dort übrigens schöne Muscheln. Das ist nicht an jedem Strand auf Kreta der Fall. Es gibt auch einen Kiosk, an dem man Lebensmittel kaufen kann. Wir hatten allerdings Brote dabei, weshalb ich nichts zum Angebot sagen kann.

Den Rückweg sind wir erst beim Einbruch der Dämmerung angetreten. Das war sehr angenehm, da es bergauf schon etwas anstrengend ist und man sich so die zusätzliche Hitze durch die Sonne erspart hat.

Balos Sonnenuntergang

Menies

Dieser Strand liegt im Nord-Westen von Platanias. Es sind nur 40 Kilometer, man braucht jedoch eine Stunde und 20 Minuten. Es war mit Abstand die längste Strecke (40 Minuten), die wir auf Schotter gefahren sind. Endlich angekommen wurden wir allerdings damit belohnt, dass man direkt am Strand parken konnte und keinen Fußweg mehr vor sich hatte. Außerdem waren kaum Leute am Strand. Am Ende waren wir sogar alleine. Nur ein paar Ziegen haben uns Gesellschaft geleistet. Ziegen sieht man ständig auf Kreta und sogar an den Stränden.

Menies

Falassarna

Nach Falassarna sind es von Platanias aus 40 Kilometer, die man in 55 Minuten fährt. Der Stand liegt im Westen der Insel. Man muss keine Holperpiste fahren und am Strand gibt es direkt einen Parkplatz. Falassarna ist ein Stand, den viele Menschen besuchen und an dem es auch ein paar Bars gibt, bei denen man sich auch Liegen mieten kann. An dem Strand gibt es sehr klares Wasser und große Wellen. Deshalb ist er auch bei Surfern so beliebt. Auch hier gibt es wieder schöne Muscheln.

Ziege

Restaurants:

Frosini’s Garden

Auf Kreta haben wir zwei Restaurants sehr lieben gelernt. Das erste ist Frosini’s Garden, welches nur acht Kilometer von Platanias entfernt ist. Man fährt ca. eine Viertelstunde. In Frosini’s Garden werden kretische Gerichte ausschließlich mit eigenen ökologisch angebauten Gemüse- und Obstsorten zubereitet. Der Garten ist riesig und man sitzt quasi mitten drin. Es gibt eine Terrasse mit Strohdach, unter dem es viele Tische gibt. Dekoriert ist das Lokal traditionell griechisch. Die Speisen werden ausschließlich über offenem Feuer zubereitet.

Frosisins GardenFrosini’s Garden ist ein Familienbetrieb. Die ganze Familie ist sehr freundlich und bemüht, dass man einen schönen Abend verbringt. Der Inhaber setzt sich einen Augenblick mit an den Tisch und erklärt das Prinzip des Restaurants und was es für Gerichte zur Auswahl gibt. Insgesamt gibt es zirka zehn und ich versichere Euch, für jeden ist etwas dabei.

Frosisins GardenInsgesamt waren wir vier Mal dort. Auch mit Effi und unseren Urlaubsbekanntschaften. Wenn wir mehrere waren, wurden so gut wie alle Gerichte bestellt, sodass jeder von allem probieren konnte. Unter den Gerichten waren zum Beispiel ein toller kretische Salat, Schweinefleisch in Orangensoße, Boureki (kretischer Auflauf mit Kartoffeln, Zucchini und Käse), Teigtaschen mit Spinat, gebackener Feta, Weinblätter mit Käse, Fleischkuchen, Moussaka (Auflauf mit Hackfleisch, Gemüse und Käse) und Ziegenfleisch mit selbstgemachten Pommes. Die drei erstgenannten Gerichte waren meine liebsten. Zu Beginn wurde gleich Wasser, Ouzo und Brot gereicht. Zum Nachtisch gibt es dort immer griechischen Orangenkuchen.

Creta_SaladOrangenschweinFrosisins Garden

Ich kann Euch dieses Restaurant nur wärmstens ans Herz legen, es hat uns unglaublich gut gefallen und man bekommt die Möglichkeit fern ab vom Touristentrubel griechisches Essen zu genießen. Außerdem ist es unglaublich günstig.

Thalassino Ageri

Auch die Stadt Chania haben wir besucht. Der Bus von Platanias dorthin kostet nur zwei Euro. Es gibt viele niedliche Gassen, wo es allerdings neben vielen Touristenländen auch einige süße Restaurants gibt. So auch am Hafen von Chania.

Chania HafenChania

Wir haben uns an zwei Tagen ein Restaurant ausgesucht, dass uns Effi empfohlen hatte. Das Thalassino Ageri. Es ist fernab vom hektischen Hafen und liegt direkt am Wasser. Würde man mit seinem Stuhl einen Meter weiter vor rücken, säße man im Meer.

Thalassino AgeriThalassino Ageri

Wir haben dort immer frischen Fisch bestellt. Zur Vorspeise bestellten wir Tarama (Fischrogensalat; schmeckt sehr lecker auf Brot) und zum Hauptgang Brachse und Muscheln. Zum Fisch gibt es eine wunderbare Knoblauchsoße, die man unbedingt noch mit dem Brot dippen sollte. Ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Ich habe wirklich selten so guten Fisch gegessen. Zum Nachtisch gab es noch einen kleinen Kuchen aus Gries aufs Haus.

Thalassino AgeriZusammenfassend kann ich sagen, dass wir auf Kreta viel tolle Strände besucht, gut gegessen und tolle Leute kennen gelernt haben. Und überall wo wir auf Kreta waren, genossen wir eine herzliche Gastfreundschaft. Ich freue mich nun sehr darauf, ein Fotoalbum aus all diesen tollen Bildern zu basteln. Sie liegen schon entwickelt vor mir und warten nur darauf eingeklebt zu werden.

Sonnenuntergang

Vielen Dank an alle, die unseren Urlaub zu dem gemacht haben, was er geworden ist. Wir kommen gerne wieder :).

Ich hoffe, dass Euch der lange Beitrag nicht erschlagen hat und ich Euch neugierig machen konnte auf diese tolle griechische Insel.

Viele liebe Grüße, Eure Lilli 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.