Marokkanischer Auberginen-Tomaten-Dip

Hey meine Lieben,

heute habe ich euch mal wieder ein herzhaftes Rezept mitgebracht und zwar für einen marokkanischen Auberginen-Tomaten-Dip. Ich bin vergangene Woche grade erst von einer einwöchigen Marokkoreise zurückgekehrt und wie so oft nach einer Reise möchte man natürlich am liebsten sofort wieder zurück. Mein Freund und ich waren in Tanger, ganz im Norden von Marokko. Demnächst gibts hier natürlich einen ausführlichen Reisebericht. Den Dip haben wir im Urlaub kennengelernt und ich musste ihn zurück Zuhause gegen den Reiseblues gleich mal ausprobieren.

Zutaten:

600 g Auberginen
400 g Fleischtomaten
Zwei Frühlingszwiebeln
Zwei Knoblauchzehen
Olivenöl
Zwei EL Zitronensaft
Zwei TL Paprikapulver
Salz
Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:

Die Auberginen mit der Gabel rundherum einstechen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 45 Minuten garen. Währenddessen die Frühlingszwiebeln und die Knoblauchzehen kleinschneiden. Tomaten entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Den Auberginen nach der Backzeit die Haut abziehen. Das ging besser, als ich es vorher gedacht hatte. Ich habe dazu eine Gabel und ein scharfes Messer zur Hilfe genommen, da die Auberginen noch sehr heiß waren. Danach kann das Fruchtfleisch grob in Stücke geschnitten werden.

Im nächsten Schritt Olivenöl in der Pfanne erwärmen und die Frühlingszwiebeln mit dem Knoblauch glasig dünsten. Dann das Paprikapulver dazugeben. Wer mag kann sowohl scharfes als auch edelsüßes nehmen. Als nächstes kommen die Tomaten- und Auberginenstücke dazu. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten einkochen lassen. Die Masse dabei gelegentlich umrühren.

Zum Schluss noch Petersilie hacken und am Ende zur Masse geben. Nachdem der Dip etwas abgekühlt ist den Zitronensaft dazugeben und eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Wir haben das ganze auf Weißbrot gegessen. Dazu gab es ein paar Oliven und zum Nachtisch Datteln die wir aus dem Urlaub mitgebracht haben mit jeweils einem Stück Walnuss in der Mitte. Das Rezept bietet sich meiner Meinung nach gut an, wenn man Besuch erwartet und den Dip als Vorspeise reicht.

Viele liebe Grüße,
Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.