Sommerrollen

Hallo meine Lieben,

heute hab ich das Rezept für tolle Reispapierrollen oder Sommerrollen, wie sie auch viele nennen, dabei. Reispapier ist schon seit vielen Jahren ein ständiger Bestandteil meines Vorratsschranks. Ich habe die Rollen vor fünf Jahren bei meiner mongolischen Freundin gegessen und war sofort begeistert. Seitdem gibt es sie immer mal wieder bei uns. Ich liebe einfach die Konsistenz des Reispapiers und es ist einfach mal eine tolle Abwechslung zu Tortillawraps. Bei der Füllung sind einem eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wir haben sie dieses Mal zum Beispiel mit Garnelen gefüllt. Aber auch Hühnchenfleisch eignet sich super. Verzweifelt also nicht, wenn ihr gerade nicht alle Zutaten im Haus habt! Solange ihr Reispapier da habt, klappt das schon. Reispapier habe ich übrigens bisher immer in asiatischen Supermärkten gekauft.

Sommerrollen

Zutaten:

Salat
Gurke
Möhre
Tomaten
Frühlingszwiebel
Petersilie
Schnittlauch
Garnelen oder Hühnchenfleisch
Glasnudeln
Sesam
Erd- oder Cashewnüsse
halbe Zwiebel
Knofi
halbe Limette
Asia- oder Erdnusssoße

Zubereitung:

Die halbe Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in etwas Öl anbraten. Dann die Garnelen oder das Hühnchenfleisch dazugeben, mit Petersilie bestreuen und braten, bis das Fleisch gar ist.

Währenddessen die Glasnudeln kochen. Wenn diese fertig sind, müsst ihr sie gut abtropfen lassen und könnt sie dann mit in die Pfanne geben und mit anbraten. Die Möhre kleinschneiden (ich habe dazu meinen Spiralschneider benutzt) und auch in die Pfanne geben. So wird die Möhre noch etas weicher.

Im nächsten Schritt habe ich etwas Sesasam dazu geben. Auch die Erdnüsse oder Cashewnüsse können nun mit in die Pfanne hüpfen. Wir haben diesmal außerdem mit der Erdnusssoße von Alnatura gekocht und diese mal ausprobiert. Wir haben dazu gut die Hälfte der Flasche mit in die Pfanne gegossen und verrührt. Aus diesem Grund sehen die Nudeln auch so gelb aus. Danach kann noch Limettensaft aus einer halben Limette dazugegeben werden. Das nimmt der Soße etwas die Süße.

SommerrollenWährend der Pfanneninhalt noch vor sich hin köchelt könnt ihr schonmal das Reispapier vorbereiten. Dazu einen Suppenteller mit Wasser füllen und die Reispapierblätter darin drehen, sodass sie einmal komplett im Wasser waren. Dann legt ihr es auf einen flachen Teller. Ihr werdet sehen, dass es nach kürzester Zeit ganz weich wird.

Ich habe dann den Salat, die kleingeschnittenen Gurkenscheiben und Tomaten, etwas von der Frühlingszwiebel und etwas Schnittlauch der Länge nach in die Mitte des Reispapiers gelegt. Im nächsten Schritt könnt ihr den Garnelen-Nudel-Mix auf der Salatmischung verteilen. Nur nicht zu viel nehmen, damit ihr die Röllchen noch schließen könnt. Wir haben dann noch ein kleines Bisschen der Asiasoße über die Füllung geträufelt und die Reisapierrollen dann zusammengewickelt. Dazu erst die Seitenränder hochklappen und dann die anderen beiden Seiten zuklappen. Schon sind sie fertig. Es sieht jetzt vielleicht komplizierter aus, als es eigentlich ist. Im Prinzip müsst ihr nur Inhalt, auf den ihr Lust habt, in Reispapier wickeln und gut ist’s :).

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag!
Alles Liebe, Eure Lilli

2 Antworten auf “Sommerrollen

  1. Marie S.

    Lilli 🙂
    Super Rezept, ich liebe Sommerrollen!
    Wenn du das nächste mal welche machst, wickel noch frische Minze und Saure Gurke dazu! Klingt unharmonisch, aber – ich sag dir – soooo gut!
    Beste Grüße!

    1. Lilli Autor

      Liebe Marie,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn mich saure Gurken wirklich etwas skeptisch machen :D.
      Viele Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.