Rote Bete Suppe

Hallo Ihr Lieben,

vor Kurzem haben wir uns mal wieder eine Biokiste bestellt. In der waren unter anderem drei Rote Bete Knollen und ich wollte mal etwas neues damit ausprobieren. Sonst habe ich gerne diesen Salat daraus gemacht. Diesmal habe ich eine Suppe gekocht, die echt lecker war. Die wird es jetzt denke ich mal öfter geben. Auch wenn man ja echt vorsichtig mit der Farbe sein muss. Ich habe aus diesem Grund beim Schälen der Roten Bete Einweghandschuhe getragen und hatte ein altes T-Shirt an. So hätte ich mich nicht ärgern müssen, wenn doch irgendwo rote Farbe hängengeblieben wäre. Die Zutaten sind für zwei Teller Suppe ausgelegt. Wenn ihr für mehr Personen kochen wollt, müsst ihr die Mengen nur anpassen.

Rote Bete Suppe

Zuaten:

400 g Rote Bete
200 g Kartoffeln
1 Zwiebel
25 g Butter
1 l Gemüsebrühe
100 ml Schlagsahne
Salz
Pfeffer
evtl. Suppennudeln oder Garnelen

Zubereitung:

Die Zwiebel, die Roten Bete und die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in der Pfanne schmelzen und die drei Zuaten darin fünf Minuten andünsten. Währenddessen die Gemüsebrühe vorbereiten. Nach den fünf Minuten das Gemüse mit dem Liter Gemüsebrühe ablöschen und zirka eine halbe Stunden köcheln lassen.

Rote Bete SuppeDanach könnt ihr das ganze mit dem Pürrirstab pürrieren oder ihr gebt es in den Standmixer. So habe ich es gemacht. Dazu haben ich jedoch nur das Gemüse pürriert und hinterher in den Topf zirka einen halben Liter der Gemüsebrühe dazu gegeben. Ich mag Suppen immer lieber, wenn sie etwas dicker sind.

Nun könnt ihr noch die Sahne unterrühren und das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe noch etwas Zitronenpfeffer drangemacht, sowie ein paar Pinienkerne und Schnittlauch. Außerdem hatte ich noch ein paar Suppennudeln, die ich zuvor im Wasser gekocht habe und anschließend mit in den Topf geworfen habe. Auch Schmand oder Frischkäse kann man natürlich noch dran machen. Garnelen würden mit Sicherheit auch gut zur Suppe passen. Also einfach hinzufügen, was ihr gerade so da habt.

Viele Grüße, Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.