Spekulatiusgugl

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich euch ein tolles Rezept für sehr leckere Spekulatiusgugl mitgebracht. Ich habe auch schon einen Geburtstagskuchen mit dem Rezept gebacken. Wenn ihr das auch machen möchtet, nehmt bitte die größeren Mengenangaben. Ich habe euch in der Zutatenliste zwei Mengenangaben aufgelistet.

Spekulatiusgugl

Zutaten:

200 g/ 250 g Spekulatius
100 g/ 125 g Rohrzucker
50 g/ 60 g Butter
2/ 3 Eier
140 g/ 180 g Sahne
1 TL/ 1,5 TL Spekulatiusgewürz
1 Prise Salz
100 g/ 125 g Mehl
0,5 Päckchen Bachpulver

Zubereitung:

Die Spekulatius mit Hilfe eines Mixers zu Krümeln verarbeiten oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Dann den Rohrzucker mit der Butter vermischen. Im nächsten Schritt die Eier dazugeben und verrühren. Danach die Sahne zur Zuckermischung geben und unterrühren. Zum Schluss noch kurz das Spekulatiusgewürz, die Prise Salz, das Backpulver und das Mehl zum Rest geben und unterrühren.

SpekulatiusguglDanach entweder die Guglmulden mit etwas flüssiger Butter bepinseln oder einen Kastenform fetten und mehlen oder mit Backpapier auskleiden und den Teig hineinfüllen. Die Gugl müssen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen und der Kuchen sollte in etwa 60 Minuten bei 180 °C im Ofen bleiben. Den Kastenkuchen nach 15 Minuten mit einem Messer der Länge nach einschneiden, damit der Kuchen an dieser Stelle aufplatzt. Mithilfe der Stäbchenprobe könnt ihr nachschauen, ob der Kuchen nach 60 Minuten fertig ist. Sollte noch Teig am Stäbchen kleben bleiben, müsst ihr den Kuchen noch ein paar Minuten länger im Ofen lassen. Sollte der Kuchen während der Backzeit dunkel werden, könnt ihr ihn einfach mit Alufolie abdecken bis er fertig gebacken ist. Wer mag, kann die Minigugl oder den Kastenkuchen noch mit Zartbitterkuvertüre glasieren.

Vielleicht ist das ja ein passendes Rezept für den einen oder anderen für die Kaffeetafel an den Weihnachtstagen.

Viele liebe Grüße, eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.