Selbstgebaute Etagere

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich euch mal wieder ein DIY-Projekt mitgebracht. Und zwar haben mein Freund und ich zu Ostern niedliche selbstgemachte Etageren verschenkt. In unserem Ort gibt es eine Porzellanfabrik die einen Werksverkauf hat. Da gibt es Zweite-Wahl-Geschirr und Geschirr aus alter Zeit zum kleinen Preis (ca. 50 Cent bis drei Euro). Es hat mir schon ewig in den Fingern gejuckt endlich mal ein bisschen davon zu kaufen, um daraus etwas zu machen. Nun kam mir die Idee mit den Etageren und ich hatte endlich mal Zeit, diese Idee auch umzusetzen. Über Amazon habe ich mir zusätzlich einen Glas- und Fliesenbohrer und einen Glas- und Diamantbohrer bestellt sowie eine Achterpackung der benötigten Stangen. Günstige Teller könnt ihr auch wunderbar auf Flohmärkten ergattern.

Wir haben mit einem Bleistift die Mitte des Tellers markiert. Manchmal haben wir von oben und manchmal von unten gebohrt. Je nach Beschaffenheit des Tellers. Schalen eigenen sich übrigens auch ganz wunderbar für die erste Etage der Etagere. Wir haben uns dazu entschieden immer nur zwei Etagen zu machen, da sie dann nicht so riesig werden. Ich gebe zu, dass mein Freund die Bohrarbeit übernommen hat. Ich habe es zwar auch mal versucht, allerdings dauert es ca. fünf Minuten, eh man mit einem Loch fertig ist. Da hatte er einfach mehr Geduld.

Zuerst haben wir mit dem Glas- und Fliesenbohrer das Loch gebohrt. Zwischendurch ist es empfehlenswert den Bohrer immer mal in einem Wasserglas abzukühlen, damit er sich nicht zu schnell abnutzt. Nachdem das Loch fertig gebohrt war, haben wir es mit dem Glas- und Diamantbohrer noch glatt geschliffen. Insgesamt haben wir zwölf Teller gebohrt. Danach war der Glas- und Fliesenbohrer etwas abgenutzt. Allerdings meinte mein Freund, dass man damit fast besser bohren konnte als vorher.

Beim Aufbau der Etagere haben wir die mitgelieferte Schraube genommen und darauf erst eine kleine Unterlegscheibe, dann einen Gummiring und dann den untersten Teller gesetzt. Auf diesen Teller kam dann die andere kleine Unterlegscheibe. Auf einen weiteren Gummiring haben wir verzichtet, da man diesen nicht unter der Stange der Etagere verstecken konnte. Als nächstes kam die erste Stange. Darauf wurde dann die große Unterlegscheibe und ein weiterer Gummiring gesetzt und dann der zweite Teller (oder Schale). Danach noch eine kleine Unterlegscheibe und dann konnte die zweite Stange festgeschraubt werden. Fertig war die Etagere.

Da ich ja zum Beispiel so gerne Cookies oder Minigugl verschenke sah es richtig schick aus, das Ganze auf den Etageren anzurichten und so zu verschenken. Dieses Jahr haben wird leckere Haferflockencookies verschenkt. Das Rezept dazu findet ihr hier. Meiner Meinung nach sind das einfach die besten Cookies. Ich mache sie allerdings nur noch selten als Doppeldecker. Dieses Mal habe ich einfach die Hälfte eines Cookies in flüssige Schokolade getaucht und mit bunten Streuseln, Mandel oder Kokosflocken bestreut. Sieht richtig schick aus und schmeckt super.

Viele liebe Grüße, Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.