Kreta Nr. 2

Hallo ihr Lieben,

ich habe euch ja schon in diesem Beitrag einige Tipps für meine Lieblingsinsel Kreta gegeben. Heute möchte ich die Liste allerdings noch etwas erweitern. Zum ersten Mal bin ich mit meinem Freund 2015 nach Kreta geflogen. Es hat uns richtig gut gefallen und wir haben uns mit der Betreiberin unser Unterkunft und ihrer lieben Familie angefreundet. Daraufhin sind wir im April 2016 wieder nach Kreta geflogen und haben zusammen mit ihnen Ostern gefeiert. Das war eine so schöne Erfahrung. Liebend gerne wären wir in diesem Jahr wieder zu Ostern nach Kreta geflogen. Allerdings fiel das griechische Ostern und unseres dieses Jahr auf dasselbe Datum und aus diesem Grund waren die Flüge unfassbar teuer. Wir hoffen aber sehr, dass wir nächstes Jahr wieder dabei sein können. Des Weiteren sind wir im September vergangenen Jahres auch nochmal nach Kreta gereist. Aus diesem Grund habe ich noch ein paar Restauranttipps, die ich gerne mit euch teilen möchte. Aber erstmal berichte ich noch etwas vom Osterurlaub.

An Ostern haben wir an Karfreitag und Ostersamstag jeweils einen Gottesdienst besucht. Ich bin nicht gläubig, allerdings war es schön, die griechische Tradition kennenzulernen. Ostersamstag waren wir in einer Kirche, die als Höhle in einem Felsen ist. Es war unglaublich stimmungsvoll.

Zum Gottesdienst am Ostersamstag bringt jeder eine Kerze mit, die dann an der Kerze des Pastors angezündet wird. Traditionell versucht man dann das Licht bis nach Hause zu bringen, damit das Haus gesegnet wird. Das war uns allerdings nicht möglich, da wir mit dem Auto unterwegs waren. Die Kerzen sind meistens schön verziert. Diese kann man fertig kaufen oder aber auch selbst gestalten. Eine unserer Freundinnen hat für alle Kerzen verziert und sie uns vor dem Gottesdienst geschenkt. Das war wirklich lieb. Unsere stehen noch immer bei uns im Regal und erinnern uns an die schöne Zeit.

Am Ostersamstag isst man nach der Kirche eine Suppe mit dem Namen Magiritsa. In dieser Suppe sind Innereien von Ziegen, weshalb sie schwer im Magen liegt. Allerdings wird dem Fond Limettensaft hinzugefügt, was dem Ganzen eine gewisse Frische gibt. Die Suppe war wirklich lecker.

Am Samstag haben wir außerdem Vorbereitungen getroffen für Ostersonntag. Mein Freund hat zusammen mit dem Schwiegervater unserer Freundin ein Lamm aufgespießt, dass wir am nächsten Tag am Strand gegrillt haben. Außerdem wurde ein Spieß mit Kokoretsi zurecht gemacht. Das sind ebenfalls Innereien von Ziegen mit Darm umwickelt. Klingt jetzt für viele vielleicht ekelig, schmeckt aber wirklich gut.

Am Ostersonntag haben wir eine große Tafel im Garten aufgebaut und gegrillt. Es war einfach nur toll. Der Tag war so entspannend und es herrschte eine so schöne Atmosphäre. Ich bin wirklich traurig, dass wir dieses Jahr nicht dabei sein konnten. Es war schon schön warm, sodass man sich richtig auf den bevorstehenden Sommer freuen konnte. Ich bin sogar schon im Meer schwimmen gegangen. Nun kommen wir aber mal zu den Restaurant-Tipps vom Osterurlaub und unserer Zeit im September.

Im Osterurlaub waren wir in Chania im Restaurant The Well of the turk. Es ist total niedlich und liegt in einer schönen Seitengasse. Das Essen war einfach nur super. Wir haben einiges bestellt und nach griechischer Art geteilt. So ist es uns eh am liebsten.

Danach waren wir in der Bar The Monastery of Karolos. Nachdem man die Bar betreten hat, fällt einem auf, dass es quasi ein Innenhof ist, da sie nicht überall überdacht ist. Das schafft eine tolle Atmosphäre. Es lohnt sich auf jeden Fall dort einen Cocktail zu trinken.

Im September waren wir, neben den Restaurants, die ich euch schon im ersten Kreta-Beitrag vorgestellt habe, im Limeri im Bergdorf Theriso. Dort sollte man unbedingt Lamm essen, da dort in den Bergen viel mit Fleisch mit Kräutern aus dem Wald gekocht wird. Außerdem sollte man den Hochzeitsreis probieren. Das ist eine herzhafte Reisspeise die, wie der Name schon sagt, häufig zu Hochzeiten serviert wird. Man isst den Reis mit Salz und/oder Pfeffer und/oder Zitronensaft. Ich habe alles draufgemacht und das hat einfach super geschmeckt.

Das zweite Restaurant, Tis Litsas Ta liegt in dem niedlichen Dörfchen Afrata, in dem es nur wenige Häuser und dieses tolle Restaurant gibt. Wir wollen bei unserem nächsten Besuch auf Kreta unbedingt wieder dorthin zurück. Leider habe ich keine besonders tollen Fotos, die sich für den Blogbeitrag eignen würden.

Ich kann euch die Unterkunft unserer Freundin, Effi Apartments, nur wärmstens ans Herz legen. Man wohnt direkt am Strand, die Zimmer sind wunderschön, der Garten bietet sich perfekt zum Entspannen an und die Familie ist so gastfreundlich und herzlich.

Ich hoffe, dass euch meine neuen Tipps gefallen.

Viele liebe Grüße, Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.