Blaubeercupcakes

Hallo Ihr Lieben,

endlich habe ich sie gebacken. Die Blaubeercupcakes. Das Rezept habe ich schon vor geraumer Zeit auf dem wunderschönen Blog Neulich im Leben der lieben Assata entdeckt. Hier findet man auch immer viele tolle Rezeptideen. Assata hat das Rezept aus dem schönen Buch klitzekleine Glücklichmacher von Dani. Darin sind die besten Backideen von Ihrem Blog Ein klitzekleines Blog vereint. Dieses Buch steht auch schon ganz oben auf meiner muss-ich-mir-unbedingt-als-nächstes-kaufen-Liste. Mal sehen, wann ich es endlich mein Eigen nennen kann. Zum Geburtstag meines Freundes wollte ich die kleinen Schmuckstücke schon backen, war mir aber nicht sicher, ob das mit der Buttercreme gleich klappt. Deshalb habe ich mich an dem Tag für etwas anderes entschieden. Aber keine Sorge. Es klappte wunderbar.

Blaubeercupcakes

Zutaten:

180 g Mehl
175 g Zucker
1/2 EL Backpulver
1 Prise Salz
110 g Butter
2 Eier
etwas Vanillie aus der Mühle
155 ml Milch
zirka 80 g Blaubeeren

Ich habe die Butter noch etwas im Topf schmelzen lassen und danach mit dem Zucker cremig gerührt. Als nächstes werden die Eier und die Vanillie hinzugefügt und danach gleich Mehl, Backpulver und Salz. Im Anschluss folgt die Milch um den Teig geschmeidiger zu machen. Als letztes werden noch die Blaubeeren untergehoben. Nun kann der Teig in Muffinförmchen gefüllt werden und im Ofen bei 175°C zirka 25 Minuten gebacken werden.

BlaubeercupcakesBlaubeercupcakes

Jetzt kann sich um die Vanillebuttercreme gekümmert werden. Dafür braucht Ihr:

175 ml Milch
5 TL Mehl
200 g Puderzucker
200 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker

Das Mehl und die Milch müssen in einem Topf erhitzt werden. Das wird dann eine puddingartige Masse, die sich bei mir zum Ende hin nicht so gut rühren ließ. Also habe ich beschlossen, dass sie fertig sein muss und habe den Topf ins mit kaltem Wasser gefüllte Waschbecken gestellt. Während des Abkühlens Puderzucker, Butter und Vanillezucker gut verrühren und zum Schluss die abgekühlte Masse aus dem Topf dazu geben und sehr gut verrühren. Das ging bei mir dann aber eigentlich ziemlich gut und schnell. Nun muss die Masse im Kühlschrank etwas spritzfähiger werden.

BlaubeercupcakesJa und da mich mein Spritzbeutel endgültig enttäuscht hat, sehen die Cremehütchen bei meinen Cupcakes nicht besonders schick und sternförmig aus. Der wird gleich in den nächsten Tagen entsorgt und gegen einen Neuen ersetzt. Ich musste also auf einen Beutel zurückgreifen und alles wurde eine kleine Sauerei. Aber das Ergebnis lohnt sich. Es schmeckt einfach himmlisch. Wenn die Masse soweit ist, muss sie mit Hilfe eines funktionsfähigen! Spritzbeutels kreisförmig auf die Muffins gespritzt werden. Zum Schluss noch eine Blaubeere auf jede Spitze gelegt und fertig sind die kleinen Kalorienbomben.

Guten Appetit Ihr Lieben,

Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.