Ein Tag in Hannover

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich Euch mal mit in mein geliebtes Hannover nehmen. Hier habe ich einige Jahre gelebt und komme immer wieder gerne zu Besuch. An diesem Wochenende war ich zusammen mit meiner Familie unterwegs und wir haben einem Teil der Familie, der die Landeshauptstadt noch nicht kannte, die Stadt gezeigt.

Maschsee

Das samstagliche Hannoverprogramm startet eigentlich immer mit einem Besuch auf dem Flohmarkt an der Leine. Es macht einfach tierisch Spaß zu Schlendern und zu Stöbern.

NanaSo klingelte der Wecker auch an diesem Samstag früh und wir standen um kurz nach acht auf dem Flohmarkt. Einfach eine Kindheitserinerung die ich nicht missen möchte. Früher musste man wirklich sehr früh da sein. Es war schon morgens alles aufgebaut und gerappelt voll. Das hat sich scheinbar etwas verändert. Vielleicht war es diesen Samstag auch eine Ausnahme, aber als wir dort aufschlugen, waren einige Stände erst im Aufbau und dementsprechend waren auch erst weniger Besucher als zu meinen Kindertagen da. Aber es war so schön wie damals. Zur Zeit zerstört eine große Baustelle zwar etwas das Bild, aber die ist ja auch nicht ewig da.

Schild der FlohmarktgrenzeIch habe sehr schöne Kuchengabeln gefunden. Die fehlten bis jetzt nämlich noch in meiner Besteckschublade. Ansonsten habe ich noch große Beute am Stoffstand gemacht. Dort habe ich zwei schöne Kissenbezüge gekauft und noch ein paar Stoffe zum Nähen. In unserer Küche wird sich Ende September einiges ändern, weshalb ich schon weiß, wann und wie die neuen Kissenbezüge zum Einsatz bekommen. Davon erfahrt Ihr aber mehr, wenn es soweit ist.

Boot fahren

Weiter ging es Richtung Maschsee. Meine Eltern haben uns mit einer Schiffstour mit Brunch auf dem See überrascht. Da durfte ich dann sogar mal Kapitän spielen. Auch für mich war diese Perspektive auf Hannover mal wieder schön anzusehen. Als Kind hat meine Familie oft Tretboote gemietet und dann ging es mit Picknick aufs Wasser. Das kann ich bei gutem Wetter auch nur jedem empfehlen. Der See ist meiner Meinung nach eine ganz tolle Ecke von Hannover. Ein richtig tolles Gebiet in dem man entspannen und genießen kann. Vor zwei Jahren stand ich um die Weihnachtszeit noch auf dem komplett zugefrorenen Maschsee. Ihr merkt, Hannover ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

TretbooteEigentlich gehört zu einem Hannoverausflug auch immer ein Besuch in der Markthalle dazu, aber durch das Auftaktspiel der ersten Bundesliga war diese mit viel zu vielen Fans vollgestopft und wir haben unser Bier woanders getrunken. Meine Familie geht aber auch gerne mal ins hannoversche Stadion und feuert den Heimverein an.

In der Innenstadt gibt es natürlich viele große Ketten zum einkaufen. Die kleinen und niedlichen Geschäfte gibt es dann allerdings im Stadtviertel Linden. Dort halte ich mich fast am liebsten auf und bummel stundenlang durch die Geschäfte und über den Wochenmarkt. Dazu war an diesem Wochenende nur leider keien Zeit, aber man kann ja auch nicht alles an einem Tag machen.

Wenn ich mal wieder mehr Zeit in Hannover habe, bringe ich Euch weitere Fotos mit. Macht Euch jetzt erstmal einen schönen Tag. Alles Liebe, Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.