Bratapfelmarmelade

Ihr Lieben,

ich habe schon im Sommer angefangen, mir ein paar Gedanken bezüglich Weihnachtsgeschenken zu machen. Dieses Jahr verschenke ich eigentlich hauptsächlich Selbstgemachtes und das ist ein wirklich schönes Gefühl. Ich habe genäht und gestrickt was das Zeug hält und auch der Herd blieb nicht kalt.

Männer zu beschenken ist meiner Meinung nach nicht gerade die einfachste Aufgabe. Deshalb habe ich dieses Jahr Marmeladen eingekocht. Heute habe ich Euch das Rezept der Bratapfelmarmelade mitgebracht. Ich finde, dass sie echt hervorragend schmeckt. Sowohl aufs Brötchen, als auch zu Vanilleeis.

Bratapfelmarmelade

Zutaten:

1 kg Äpfel
500 g Gelierzucker
100 g Rosinen
100 g Madeln
100 g Marzipan
viel Zimt
1 Vanilleschote1 Zitrone

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stückchen schneiden. Diese Stücke sollten dann 1 kg ergeben. Die Apfelstückchen mit dem Saft einer Zitrone beträufeln und in einen Kochtopf geben. Dazu die Rosinen, die Mandeln, das Marzipan und den Zimt dazugeben und köcheln lassen. Außerdem die Vanillieschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Mark zusammen mit der Vanilleschote in den Topf geben.

BratapfelmarmeladeWenn die ganze Masse in paar Minuten gekocht hat, kann die Vanilleschote wieder herausgenommen werden. Ich nehme mir dann immer einen Cocktailstößel und zerdrücke die Äpfel noch ein wenig. Ich finde es nicht schlimm, wenn man die Stücke noch sieht und schmeckt. Wenn ihr das nicht mögt, müsst ihr die Marmelade noch pürieren.

Dann kommt der Gelierzucker dazu. Das Ganze unter permanentem Rühren vier Minuten köcheln lassen. Dann könnt ihr eine Gelierprobe machen. Dazu mit einem Löffel ein bisschen der Marmelade auf einen Teller geben. Wenn die Marmelade dann Fältchen schlägt, ist sie fertig. Sie kann dann in saubere Gläser gefüllt werden.

Bratapfelmarmelade Viel Spaß beim Verschenken oder selber Genießen. Geht die letzten Vorbereitungen ruhig an und stresst Euch nicht zu sehr!

Alles Liebe, Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.