Blaubeergugl

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass Ihr das schöne Sommerwochenende in vollen Zügen auskosten konntet und Euch gut erholt habt. Ich war die letzten zwei Tage in der Heimat, da die amerikanischen Freunde schonmal für eine Nacht zu Besuch kamen. Es war ein tolles Wiedersehen nach so vielen Jahren und wir haben richig schöne Stunden zusammen verbracht.

Blaubeergugl auf dem Teller

Natürlich habe ich mich am Freitag zwischen der Lernerei und der Heimfahrt noch in die Küche gestellt und ein kleines Mitbringsel gebacken, was ich Euch nicht vorenthalten möchte. Es gab wunderbare Blaubeergugl. Ein paar Tage vorher hatte ich diese auch schonmal mit Blaubeeren aus dem Thüringerwald gebacken, die die Mama meines Freundes gesammelt hat und mir netterweise welche abgab.

nahe BlaubeerguglFür diese Gugl habe ich einach das Rezept der Zitronengugl etwas umgewandelt. Aber seht selbst:

80 g Butter
80 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
ein Bisschen abgeriebene Zitronenschale
100 g Naturjoghurt
140 g Mehl
und natürlich ein paar Blaubeeren (je nachdem wie groß Eure sind, könnt Ihr die Menge variieren)ein einzelner BlaubeerguglDie Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Danach mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Im Anschluss daran die zwei Eier und die abgeriebenen Zitronenstücke zum Teig geben und gut unterrühren. Nun mit dem Joghurt cremig rühren und zum Ende noch kurz das Mehl einarbeiten. Als letzten Schritt müssen noch die Blaubeeren zum Teig dazugegeben werden. Jetzt können die kleinen Guglmulden gefüllt und bei 180 °C für 12-15 Minuten im Backofen gebacken werden.

Blaubeergugl mit weißer SchokoladeNach dem Abkühlen etwas weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel über die Gugl geben.

Blaubeergugl mit SchokiIch wünsche Euch guten Appetit und noch einen schönen Abend,

Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.