Quarkkuchen mit Beeren

Ihr Lieben,

die erste Klausur ist geschrieben und der Besuch aus Amerika ist da. Wir verbringen wirklich schöne Tage zusammen und es macht einfach Spaß in Erinnerungen zu schwelgen und zu quatschen. Für die sonntägliche Kaffeetafel habe ich einen Qarkkuchen mit Beeren gebacken. Ich wollte so einen Kuchen schon immer mal backen. Dies war nämlich mein erster Quarkkuchen. Somit kam mir das neue Thema Sommerrezepte der diesmonatigen Ich backs mir Aktion von tastesheriff gerade recht. Unter dem eigenen Rezept des wunderbaren Himbeer-Cheesecakes von Clara sammeln sich jetzt in den nächsten Tagen mehr und mehr leckere Sommerrezepte. Ich bin schon ganz gespannt.

Quarkkuchen

Des Weiteren haben wir rausgefunden, dass die Amerikaner gar keinen Quark kennen. Somit schlug dieser leckere Kuchen also drei Fliegen mit einer Klappe. Und ich sagen Euch, der Kuchen ist eine Wucht. Ich bin ganz verliebt.

der noch ungebackene QuarkkuchenIch habe mir ein paar Rezepte im Internet durchgelesen und eine kleine Mischung aus allen gemacht.

Quarkkuchen und Johannisbeeren

Zutaten für den Kuchenboden:

250 g Butter
100 g Zucker
400 g Mehl

Zutaten für die Quarkcreme:

150 g Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
600 g Quark
einige Beeren
etwas Marmelade

Zubereitung:

Zuerst habe ich den Boden gemacht. Dazu müssen einfach nur alle Zutaten verknetet werden und danach für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Währenddessen habe ich die Quarkmasse in Angriff genommen. Dazu musste ich nur den Zucker mit den Eiern verquirlen. Im Anschluss daran konnte der Vanillezucker, das Puddingpulver und der Quark hinzugefügt werden.

Quarkkuchen von obenIch habe einen Kreis aus Backpapier ausgeschnitten und in meine Springform gelegt. Der Rand sollte am besten mit Butter eingeschmiert werden. Ich gebe zu, dass ich das vergessen habe, aber der Kuchen ließ sich glücklicherweise ohne Probleme aus der Form lösen. Wenn das getan ist, kann der Teig in die Kuchenform gelegt und komplett verteilt werden. Auch die Ränder müssen hochgezogen werden. Danach habe ich etwas selbstgemachte Erdbeermarmelade auf den Boden geschmiert und dann kam die Quarkmasse dazu, auf die ich zum Schluss die Beeren gelegt habe. Die Beeren bestanden aus einem ca. 300g schweren Mix aus Johannisbeeren, Blaubeeren und Himbeeren. Die sauren Johannisbeeren geben dem Kuchen eine sehr nette Note.

halber QuarkkuchenNun kann der wunderbar fruchtige Kuchen für eine Stunde bei 180°C in den Ofen. Ich habe immer mal wieder die Temperatur reduziert, damit er nicht zu dunkel wird. Ist das Prachtexemplar dann fertig, muss es nur noch in Ruhe abkühlen und dann könnt Ihr schon mit dem Naschen beginnen.

Quarkkuchen StückWir wollen nun mal etwas zusammen kochen, da wir ansonsten die ganzen Tage essen waren um alles auszuprobieren. Aber man kann sich ja nicht von morgens bis abends von Bratwurst, Döner und Klößen ernähren, oder doch? Der Döner hat es nämlich noch nicht bis in die USA geschafft.

Macht Euch einen schönen Tag, Eure Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.